Wittlicher Turnverein

Sportberichte

Foto: Athletisch dem Gegner überlegen und daher schwer zu stoppen - Nelson Da Costa beim erfolgreichen Abschluss.

 

 

Basketball – Erster Saisonsieg der WTV-Herrenmannschaft

 

Beim Blick auf die Tabelle und die Ergebnisse des kommenden Gegners vom TV Hermeskeil hofften die Herren des WTV auf eine Siegchance. Erst musste zwar die weite Fahrt zum Auswärtsspiel noch angetreten werden, aber man hatte weitgehend alle Mann an Bord und Trainer Leif Anthony konnte sogar auf die Unterstützung von zwei Assistenz-Coaches zurückgreifen. Gute Voraussetzungen also für den ersten Sieg der Saison. Das dieser schon nach der ersten Halbzeit so gut wie in trockenen Tüchern war, war der herausragenden Defensiveinstellung des jungen Teams zu verdanken. Ganze 3 Punkte gestattete man den Hausherren im ersten Viertel! Der eigene Angriff stotterte zwar kurz, nachdem man schnell mit 5:0 in Führung gegangen war, doch mit weiterhin konzentrierter Verteidigung kam auch Ruhe und Zielstrebigkeit in den Angriff. Dadurch waren die Wittlicher nicht mehr auf dem Weg zum ersten Saisonsieg zu stoppen. 42:10 stand es zur Pause und an der 30-Punkte-Führung sollte auch ein kleiner Hänger zu Beginn der 2. Halbzeit letztendlich nichts ändern.

Im Topspiel des U16-Spieltages kam mit dem TV Bitburg der Zweitplatzierte an die Lieser gereist. Die Wittlicher wollten unbedingt einen Sieg herausspielen, um weiterhin im Rennen für die weiterführenden Meisterschaften zu bleiben. So war es ein jederzeit umkämpftes und ausgeglichenes Spiel, welches die Jungs vom WTV im zweiten Durchgang aufgrund der besseren Einzelspieler für sich entscheiden konnten. Bitburg hielt lange mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen, hatte aber letztlich keine Antwort parat, nachdem der Gastgeber sich eine 10-Punkte-Führung herausgespielt hatte.

Am Sonntagabend mussten die Damen noch nach Trier reisen, um bei der MJC eine schwierige Aufgabe zu absolvieren. Da nur sieben Spielerinnen zur Verfügung standen, war die richtige Krafteinteilung mit das wichtigste Thema. Dies gelang aber nur bedingt. Im Angriff konnte mit viel Energie die eine oder andere schöne Aktion abgeschlossen werden, wohingegen der Lauf in die Verteidigung sichtlich schwer fiel. Nach drei absolvierten Partien in der Landesliga ist nun jeder Spielerin bewusst, dass die Saison nicht so leicht wird. Andererseits hat man die schwersten Gegner gleich zu Beginn der Saison gehabt und hofft nun schon bald bessere Ergebnisse erzielen zu können.

Ergebnisüberblick:

U16 – TV Bitburg     54 : 44  (24 : 23)

MJC 3 – Damen       96 : 32  (53 : 18)

TV Hermeskeil – Herren   44 : 74  (10 : 42)

Überraschungserfolg der Wittlicher Basketballer beim Tabellenführer

Das letzte Basketballwochenende der Saison 2016/17 startete mit einer kleinen Sensation. Die U12 des WTV kam als Tabellensechster nach Trier zum Erstplatzierten MJC 1, die in der ganzen Saison erst ein Spiel verloren hatten, und gewannen verdient nach einer ganz starken Teamleistung. Offensiv stachen Dylyn Cooks und Mandingo Jr. Alfred heraus, die an diesem Tag von keinem der Trierer Gegenspieler zu halten waren. Das Spiel wogte hin und her. Nach einem überzeugenden 2. Viertel konnten sich die Gäste aus Wittlich auf 7 Punkte zur Halbzeit absetzen, wurden aber  von den favorisierten Gastgebern innerhalb von 4 Minuten gekontert, die sich ihrerseits  eine 3 Punkte Führung erspielten. Immer wenn eine Mannschaft sich einen kleinen Vorteil erarbeitet hatte, kam die Andere postwendend zurück. So ging es bis zur 37. Minute, als die Wittlicher eine 5 Punkte Führung vorlegten, die von der MJC zwar nochmals auf Zwei  verkürzt,  aber letztendlich nicht mehr gedreht werden konnte. Die Coaches Joscha Herrmann und Jonas Kiefer waren begeistert, am Ende der Saison die stärkste Leistung der neugegründeten Mannschaft zu erleben.  Die männliche U16 musste am Samstagabend ebenfalls zur MJC 1, konnte aber leider nicht an die Spitzenleistung aus dem Hinspiel anknüpfen. Sie bekamen den Gegner defensiv nie richtig in den Griff, da die Hilfe zu selten rechtzeitig zur Stelle war. So hatten die Gäste recht früh mit Foulproblemen zu kämpfen, die mitverantwortlich für die hohe Niederlage waren. Am Sonntag ging es mit der U14 und der weitesten Auswärtsfahrt der Saison weiter. Gastgeber war der SV Eintracht Irsch (bei Saarburg), der von Beginn an Schwierigkeiten hatte, die Wittlicher beim Punkten zu hindern. Nach gutem Spiel der Gäste von der Lieser stand am Ende ein sicherer Sieg und eine fröhliche Heimfahrt. Auch das Nachholspiel am Montagabend gegen die TVG Trier 2 wurde sicher gewonnen. Schon nach dem ersten Viertel war klar, dass die Gäste mit leeren Händen heimkehren würden, zu groß war der Leistungsunterschied und auch das Halbzeitergebnis von 42:09 für die Hausherren sprach eine deutliche Sprache. Beide Mannschaften hatten in der Saison schon bessere Spiele abgeliefert, aber bei den Trierern lief nicht viel zusammen und sie ergaben sich in der ersten Hälfte zu schnell in ihr Schicksal. Die gastgebenden Wittlicher schielten im Verlauf des Spiels zu oft auf einen schnellen Abschluss und vernachlässigten das Mannschaftsspiel weitgehend. Insgesamt hatten sie aber eine erfolgreiche Saison, die mit einem schönen 5. Gesamtplatz zufriedenstellend verlief. Am Sonntagabend spielten auch die Herren ihr letztes Spiel der Bezirksligarunde bei der MJC. Gegen die 2. Mannschaft mussten sie sich in der 2. Halbzeit strecken, um den 5 Punkte Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Letztendlich glückte dies aber noch sicher beim 93:79. Am Sonntag feiern die Basketballer mit einem Familientag die abgelaufene Saison. Die neuen Mannschaften werden nach den Osterferien gebildet, die entsprechenden Trainingszeiten sind auf der WTV-Homepage ersichtlich.